Unbedingt lesenswert. Neuste Partnerschaften und Funktionen kündigen wir hier am schnellsten an! Anmeldung zum Newletter

Inside BrandCapture LIVE

Wenn Sie einen QR-Code scannen möchten, benötigen Sie eine native App. Sogenannte native Apps sind speziell für das jeweilige Betriebssystem programmiert und können auf anderen Plattformen nicht eingesetzt werden. Der Nachteil ist auf einen Blick ersichtlich: Jede App muß mindestens zwei Mal entwickelt, getestet und vermarktet werden, um Apples‘ iPhone und die Android-Geräte – und damit den größten Marktanteil aller User – zu erreichen. Publisher, die es ganz ernst meinen, beauftragen auch gleich die Versionen für Blackberry und Windows 8 und tragen damit den vierfachen Aufwand, um ein paar mehr Prozent Abdeckung innerhalb der SmartPhone-User zu erreichen.

Diese nativen Apps dekodieren die von der eingebauten Kamera aufgenommenen Bilddaten des QR-Codes in verwertbare, digitale Daten. Dabei ist es unabhängig, mit welchem SmartPhone der User arbeitet: Kein SmartPhone hat einen eingebauten QR-Codeleser. Vielmehr lösen das alle über entweder vorab oder später durch den User Installierte Software. Mit BrandCapture verhält es sich genauso: Die nativen Apps für iOS und Android nehmen ein Foto auf und senden es zum BrandCapture-Server zur Dekodierung. Das deshalb, weil die Bildanalyse die kleinen Prozessoren in den tragbaren, aktuellen Geräten bei weitem überfordert. So „erkennen“ die Apps, um welches Logo es sich handelt.

Mit dem Erscheinen von iOS 6 (Ende 2012) erweitert sich der Funktionsumfang der SmartPhones auf HTML5-Seiten. Schon länger waren optische Effekte wie Schatten, Umblättern und Touch-Bedienung oder der Zugriff auf die telefoneigenen GPS-Daten möglich. Um allerdings Daten aus der Kamera auszulesen – Dreh und Angelpunkt für BrandCapture – bedarf es der derzeit aktuellsten Version iOS 6. Manch einer mag einwenden, daß Android 4 das schon länger kann und jeder von Ihnen hat Recht. Allerdings sind Android-User weder markenaffin noch stellt das Betriebssystem über die vielen Hardware-Varianten hinweg eine einheitlich funktionstüchtige Schnittstelle zur Verfügung.

Marketing mit BrandCapture LIVE

Mit BrandCapture-LIVE, einer HTML5-Version der nativen Apps, steht die BrandCapture-Technologie nun ganz ohne App zur Verfügung. Technisch ist das ein einfacher Prozess: Dank der neuen Funktionen in HTML5 kann jede Internetseite Fotos machen. Dieses Foto sendet die selbe Internetseite dann an die API von BrandCapture und erhält als Antwort eine Liste möglicher Marken und Produktbilder, die bereits in BrandCapture aktiviert wurden. Marketingstrategisch ist die Neuerung allerdings von größerer Bedeutung:

  • Einer der Vorteile der QR-Codes war die große Verbreitung von Barcoo, NeoReader und Qrafter. Für BrandCapture war eine weitere App erforderlich. Das ist nun nicht mehr zwingend der Fall, weil BC LIVE keine native App mehr braucht.
  • BC LIVE kann in jedem Branding sehr einfach, ohne tiefe Kenntnisse, sofort und für jede Plattform gleichermaßen bereitgestellt werden. Es ist also möglich, Logos und Produktbilder über alle Geräte hinweg mit einer App, im eigenen Design, zu taggen.
  • BC LIVE kann genauso installiert werden die eine native App: Einfach als Shortcut zum Desktop oder den Bookmarks hinzufügen. Werden Updates an der WebApp durchgeführt, stehen diese automatisch und ohne Update allen Usern zur Verfügung.
  • BC LIVE ist technisch ist der Lage, nicht nur Logos und Produktfotos zu erkennen, sondern auch Texterkennung zu leisten und QR-Codes zu lesen. Weil eben keine App notwendig ist, könnte das ein ernstzunehmendes Argument für BrandCapture als „Universelle Scannerlösung“ sein. Gegenwärtig ist das aber nicht geplant.

BrandCapture LIVE testen: https://www.brandcapture.org/live/

Technische Hinweis zu BC LIVE: Erforderlich ist ein kompatibles iPhone mit iOS ab Version 6 oder ein Android mit Kernel 3.x aber Version 4. Erfolgreich getestet wurde auch mit einigen Android Versionen 3, negative Ergebnisse liegen bei einigen iPhones der S-Varianten vor. BC LIVE ist ein Prototyp um die generelle Funktionsweise zu zeigen und wird, bei steigender Marktakzeptanz, Lösungen für weitere SmartPhones anbieten.

Design aus Hamburg: jansass GmbH